Newsletter · Kontakt · English

Weil jeder Bruchteil einer Sekunde zählt 

Funktionsweise der GPS-Empfänger

In ca. 20.000 km Höhe bewegen sich Satelliten auf unterschiedlichen Bahnen um die Erde. In jedem Satellit ist eine Atomuhr (Genauigkeit min. 1 x 10 E-12), deren Zeit kontinuierlich mit den Bahndaten ausgesendet wird. Der GPS-Empfänger registriert die Daten der empfangenen Satelliten und errechnet aus diesen Werten seine Position.

Funktionsweise GPS-Empfänger

Ist die Position berechnet, können die Laufzeiten der Daten von den einzelnen Satelliten ermittelt werden. Aus diesen Werten wird die GPS-Weltzeit im System bestimmt und über einen regelbaren Quarz mit einer Genauigkeit von ± 1 µsec. weitergeführt.

Systeme

Unsere GPS-Funkuhren können weltweit als Zeitstandard genutzt werden. Als Schnittstellen bieten wir Lösungen mit RS232-, RS422-, TTY-, IRIG-A- und IRIG-B-Ausgängen sowie Karten für PCs und (auf Anfrage) für VME-Bus Rechner an. Desweiteren bieten wir Systeme für die Frequenzüberwachung und -analyse, Normalfrequenz-Generatoren, Haupt- und Schaltuhren an.

Installation

Alle Geräte sind konfigurierbar. Für jeden Ort der Erde können die Differenzzeit zu UTC sowie regionale Umschaltzeitpunkte für Sommer-/Winterzeit eingegeben werden. Eine eingebaute Simulation des DCF77-Signals ermöglicht zudem bestehende Systeme mit DCF77-Empfang weltweit einzusetzen.

Unsere GPS-Empfänger sind weltweit einsetzbar. Referenzuhren werden beispielsweise in den USA, Südafrika, China, Indien und Australien betrieben. Für den Betrieb im europäischen Raum können unsere DCF77-Empfänger eingesetzt werden.